Gabi und Sascha
Kategorien : Alle | Berlin | Bücher | Fotografie | Java | Linkhalde | Weichware | Verfassung

Ein Kollege hat mich heute als diplomatisch bezeichnet. Ich fasse das jetzt einmal als Kompliment auf [SMILY]
Ab morgen vergebe ich Visa nach Molwanîen.

Ich bin gerade einmal den ganzen E-Mail Einträgen und Links nachgegangen, die der Linkspamer im Blog hinterlassen hat. Dabei einmal hinter die Kulissen dieser Mafia zu schauen ist schon spannend. Eine E-Mail lautete z.B. auf einem john1978­@­bloginc.com. Schaut man sich die Website der Domain einmal an, dann sieht das ganz danach aus, als ob es sich um den Teil einer Linkfarm handelt. Alles was irgendwie mit Blogs zu tun haben könnte fehlt (Feeds, Einträge usw). Statt dessen nur Verknüpfungen auf irgendwelche Einkaufsites (EBay, Payback usw) oder andere Dinge. Ziemlich langweilig. Das ist aber nur der Content, der mittels Frames von einer Site http://landing.domainsponsor.com geholt wird. Ok, erst einmal eine whois Abfrage auf domainsponsor.com gemacht. Und da wird es dann wiederum doch spannend.

Denn diese Anfragen gehen dann an erst einmal an whois.dotster.com. Surft man nun einmal bei http://www.dotster.com vorbei, dann ist man erst einmal erstaunt dort ein Logo für ICANN accredited zu finden. Unter http://www.icann.org/registrars/accredited-list.html findet sich zwar nicht Dotster, aber stargateinc.com, welches man findet, wenn man für instealthmode.com aus der whois Anfrage von bloginc.com oder bloghost.com, einer anderen E-Mail Adresse aus dem Linkspam, wiederum durch eine whois Abfrage auflöst.

Aus reiner Neugier also einmal bei der Stargate Holdings Corp. vorbei geschaut. Das übliche, Domainregistrierung, Webhosting usw.... Und ein kleiner Link Promote Your Site. Anklicken und da gibt dann endlich das ganze Programm. Abgestuft von $39,95 bis $199 Search Engine Optimierungen vom Feinsten. Die bekommt man auch schon bei Dotster, ganz unverblümt mit Search Engine Optimization benannt.

Ich möchte den Anbietern natürlich nichts böses unterstellen. Aber komisch ist das schon. Die Nähe von offensichtlichen Linkfarmen, verdächtigen E-Mail Adressen, Webhostern und stümperhaften Webmail- und Webloganbietern ist schon ziemlich verdächtig.

Die eingetragenen Links habt ihr zwar nicht registriert. Diese gingen alle auf godaddy.com zurück (der whois DNS Server (SECURESERVER.NET) für die Domain geht dann irgendwann wieder auf wildwestdomains.com und wird hier zyklisch mit jomax.net/com). Hier wird in einem Unterpunkt dann auch spam-free E-Mail Marketing angeboten [SMILY]. Und der Suchmaschinen Optimierer heisst dort vornehm Traffic Blazer®. Aber besonders lustig ist, dass GoDaddy auch SSL Zertifikate anbietet. Sogar ganz ganz schnell. Einfach die Domain auf Existenz überprüfen (okay, sie bieten es auch komplexer an) und schon bekommt man sein 128 Bit SSL Zertifikat. Aber irgendwie traue ich Firmen nicht die gleichzeitig mit Linkfarmen in Verbindung gebracht werden können. Zumindest ist GoDaddy die erste Site, die eine postalische Adresse angibt und auch schreibt warum sie so billig ist (bis zu 70% billiger als vergleichbare Anbieter). Ein Schelm, der sich bei all den Verschleierungen böses denkt.

Schade das Linkspaming wohl nicht strafbar ist sondern nur lästig.