Gabi und Sascha
Kategorien : Alle | Berlin | Bücher | Fotografie | Java | Linkhalde | Weichware | Verfassung

[OWLEYE] Mich schon und Bettina Winsemann ;(twister) auch. Ihre Begründung fast sie sehr lesenswert zusammen.

Gefunden über das Antibuerokratieteam.de.

Wer U-Bahn fährt, kennt das! Leicht bekleidete Frauen mit dünnen, tief dekoltierten Tops. Und dann die holprige U-Bahn, wackel, wackel, wackel.

Saß also eine Frau mit großem Busen und eine Frau mit relativ kleinem Busen mir gegenüber. Holper, Holper... und die relativ kleine Brust hüpfte ganz frech durch das Top. Die größere Brust hingegen blieb an ihrem Platz.

Da fragte sich mein Geist, warum wackeln die kleinen Brüste mehr als die großen? Beide trugen keinen BH!

Vielleicht lag es einfach an dem Bindegewebe. Das eine war halt nicht so fest wie das andere. Aber besonders befriedigt war ich bei der Antwort nicht gerade. Grübelte also noch ein paar Tage mit dem Bild vor meinem inneren Auge. Irgendwann fragte ich MANN, das naturwissenschaftliche Genie in der Familie.

Seine plumpe Antwort:

Hätte ich damals in der Schule ein anschaulicheres Beispiel bekommen, wäre es mir noch jetzt im Gedächtnis.

[ZWEI FÜSSE, DER LINKE MIT MANSCHETTE] Neulich habe ich mich gefragt, an welcher Stelle im Körper meines Mannes sein Gehirn sitzt. Grund dazu gab mir sein wiederholtes Mitdenken im Haushalt!!! Wer einen Partner hat, kann dieses Phänomen bezeugen.

Also ich kann es mir nur durch die Stimulation seines kaputten Fußes mit Ultraschall erklären. Seit er diese medizinische Maßnahme durchführen muß, kann er mir gedanklich sehr gut folgen. Also folgere ich wiederum daraus, dass sich sein Gehirn im linken Fuß befinden muß.

Liebe Leserinnen, also nicht nachdenken, ob und wo SEIN Gehirn sich befindet. Probiert es einfach mal mit einer Fußmassage, Nase zu und durch.