Gabi und Sascha
Kategorien : Alle | Berlin | Bücher | Fotografie | Java | Linkhalde | Weichware | Verfassung

Das Deppenapostroph ist ja immer wieder für einen Lacher gut. Auch ich finde es ziemlich schrecklich und reibe mir jedesmal verwundert die Augen wenn ich es sehe. Allerdings ist die Schriftform der Sprache auch nur eine Symbolik, die sich entwickelt. Dabei ist das Deppenapostroph nichts weitere als ein stilistisches Mittel, um etwas auszudrücken. Das mag vielleicht in den Augen der Bewahrer komisch aussehen, ist aber doch nur ein Zeichen für Wandel und Änderung. Die Verwender sind vielleicht keine oder . Aber auch die haben neue stilistische Mittel verwendet, um sich auszudrücken. Da lachen heute die wenigsten drüber. Deren Schaffen ist hohe Kunst im Abendland.

Was sagt der Germanist?