Gabi und Sascha
Kategorien : Alle | Berlin | Bücher | Fotografie | Java | Linkhalde | Weichware | Verfassung

Bewerber meinen manchmal, dass sie ihre Bewerbung als Schnitzeljagd aufbauen können. Ich hatte in den letzten Tagen eine solche. Der Bewerber hat ein kurzes Anschreiben geschickt. In der Mail dann Zugangsdaten (Login, Passwort) und ein URL zu einer Webseite, von der ich mir seine Dokumente herunter laden kann. Ist schon mal grenzwertig, da er damit tracken kann, wie wir arbeiten. Aber es gibt auch Einblicke in den Bewerber:

  • er ist verspielt
  • er hat Zeit. Wieso?

Ich habe mir die Dokumente und Arbeitsproben angeschaut. Bei den Arbeitsproben hätte er besser darauf verzichtet, sie online zu stellen.

Ganz lustig wurde es dann aber bei den Dokumenten. Lebenlauf war vorhanden, kurz knapp, ausreichend. Projektliste war in Ordnung. Zeugnisse…? Im Dokument stand nur, dass aus Sicherheitsgründen keine Zeugnisse online sind. Er, der Bewerber, bringe sie dann zum Bewerbungsgespräch mit.

Nice try. Und Tschüß.

Brandenburger Tor
Altes Museum
Bundesrat

Mehr Berlin Bilder - Mehr Grunge