Gabi und Sascha
Kategorien : Alle | Berlin | Bücher | Fotografie | Java | Linkhalde | Weichware | Verfassung

Habe heute den GIMP Clone CinePaint auf dem Mac ausprobiert (Version 0.23 und 0.24 auf Mac OS X 10.6.4). CinePaint kann angeblich TIFF 16 und OpenEXR Dateien verarbeiten. Also Bilddateien mit mehr als 8 Bit Farbtiefe pro Kanal. GIMP kann aktuell nur mit besagten 8 Bit Rastergrafikformaten umgehen, wie ich schon einmal geschrieben habe.

Leider hat es nicht so richtig geklappt. Der Mauszeiger wurde durch ein intransparentes Kreuz ersetzt. Laden einer TIFF 16 Datei hat funktioniert. Ebenso konnte eine OpenEXR Datei geladen werden. Die einfache Palette der GIMP Werkzeuge konnte eingesetzt werden. Durch den fehlerhaften Mauscursor war ein effektives Arbeiten aber nicht ganz einfach. Bei den Filtern musste CinePaint dann in beiden Versionen kapitulieren. Die Dialoge für die Filter wurden hinter dem Fenster mit der Grafik geöffnet. Nach dem sichtbar machen - verschieben des Hauptfensters - reagierten die Dialoge nicht auf Eingaben. Hierdurch wird das Programm unbedienbar.

Ich werde CinePaint weiter beobachten.