Gabi und Sascha
Kategorien : Alle | Berlin | Bücher | Fotografie | Java | Linkhalde | Weichware | Verfassung
Geschichte der Bilder
Nach Jahren des ignorierens habe ich mir dieses Jahr mal wieder ein paar Installationen beim Festival of Lights angeschaut. Wie schon beim letzten Mal, wird es vermutlich auch diesmal wieder ein paar Jahre dauern, bis ich mir das noch einmal gebe. Diesmal war es immerhin keine übertriebene Puffbeleuchtung. Dafür sehr viel Bewegung in den Installationen. Nicht schlecht, aber zum fotografieren nicht mein Fall. Trotzdem habe ich ein paar Lichtbilder gemacht. Die unscharfen Bilder sind stellen die Beleuchtung der Oberbaumbrücke zwischen Kreuzberg und Friedrichshain dar. Sie verwerden nicht weiter beschrieben.

[FRAU KÜßT EINEN PEGASUS ALS SCHATTENRISS IM MONDSCHEIN AUF DEM DACH DES ALTEN MUSEUMS IN BERLIN-MITTE] Die Skulptur der Frau mit dem Pegasus steht auf dem Dach des Alten Museum auf der Berliner Museumsinsel. Ich wollte gerade ein Bild des Säulenganges zwischen Alter Nationalgalerie und Neuem Museum machen, als ich das Motiv sah. Bei Blende ƒ/8 wurde 6 Sekunden belichtet. Es war starker Wind, weswegen die Wolken verschwommen sind. Wie fast immer habe ich eine EV Belichtungsreihe aus drei Bildern aufgenommen. [ORIGINALBILD DES FRAU MIT PEGASUSSKULPTUR] Ich habe davon aber nur das normal belichtete Bild verwendet. Es wurde in LR dann gedreht und zugeschnitten. Dann bekam es eine kleine Vignette, etwas mehr Kontrast und wurde etwas aufgehellt. Nach eine Rauschglättung wurde dann der Filter "Kreativ - Teiltonung 1" angewendet. In Schwarzweiss wirkt das Bild nicht so gut. Im Anschluss habe ich etwas gemacht, was ich sonst nicht bei Bildern mache: ich habe einen Stern, der auf dem Originalbild zu sehen ist, weggestempelt. Er ist auf der Vergrösserung des Originalbildes deutlich zu erkennen.


FASSADE EINES BACKSTEINFABRIKGEBÄUDES IN BERLIN KREUZBERG. NACHTS, DIE RÄUME IM DEN FABRIKETAGEN SIND BLAU ERLEUCHTET. IM HINTERGRUND LEUCHTET DIE STADT. DAS BILD IST IN SEPIA GEHALTEN.] Das Bild zeigt das Exil in Kreuzberg, ein Möbelgeschäft. Nach den Bildern der Oberbaumbrücke bin ich die Köpenicker Straße entlang gefahren, weil ich zum Potsdamer Platz wollte. Das Exil ist nicht Bestandteil des Festivals. Es sieht immer so aus.

Die Aufnahme wurde etwas zugeschnitten und das Rauschen geglättet. Das Blau des Originalbildes finde ich zu aufdringlich. Deswegen habe ich einen Filter gesucht, der das Blau weniger aufdringlich macht. Beim Sepia-Filter bin ich dann fündig geworden.


EIN PAAR KÜßT SICH IN EINER ROT ERLEUTETEN BAR, DEREN FRONT VOLLKOMMEN AUS GLASS IST. VON AUSSEN AUFGENOMMEN Ein Available Light Versuch. Leider nicht 100%ig so geworden wie ich wollte. Das Bild ist etwas unscharf. Ich hatte Probleme richtig zu fokusieren. Das Bild selbst ist in Karl-Marx-Allee unweit des Cafe Moskau aufgenommen worden. Eines sechstel Sekund bei ISO 400. Ich hatte Glück, dass das Paar sich gerade geküsst hat. Der Kuss dauerte nur Sekunden, ein Schnappschuss. Bei den Farben habe ich diesmal nichts geändert. Das Bild wurde lediglich etwas freigestellt, so dass der Kuss im Schnittpunkt der linken unteren Drittellinie liegt.


Wo war was?