Gabi und Sascha
Kategorien : Alle | Berlin | Bücher | Fotografie | Java | Linkhalde | Weichware | Verfassung

Wir sind gestern in der Biosphäre Potsdam gewesen. Für Erwachsene ein schöner Ort, für Kinder ein wunderbarer Ort. Kinder können dort sehr viel ausprobieren und anfassen. Sie können entdecken und staunen. Alles ist so gestaltet, dass auch schon kleinere Kinder alles erreichen können.

Sehr schön fanden wir das sehr freundliche Personal. Wir finden es immer wieder schön, wenn wir merken, dass den Mitarbeitern ihr Job Spass macht. Immer wieder wurden wir auf Kleinigkeiten und Besonderheiten hingewiesen.

Leider hatte ich nicht soviel Zeit und Ruhe Bilder zu machen. Und ausserdem fehlt mir noch ein Makro… Grummel. Trotzdem ein paar Bilder aus der Biosphäre Potsdam. Wir werden auf jeden Fall wieder kommen.

[OLEANDERSCHWÄRMER - SCHMETTERLING ALS CLOSE-UP, FORMATFÜLLEND]
[SCHMETTERLINGSRAUPE - ART: UNBEKANNT]
[DLICHTDURSCHIENENES PALMENBLATT - SEHR GRÜN UND MIT UNTEN MITTIG ZULAUFENEN LINIEN
[ECHSE]
Hintergrund
[ECHSE] Die Grüne Wasseragame (Physignathus cocincinus) ist eine Echse aus der Familie der Agamen (Agamidae). Beschrieben wurde Physignathus cocincinus erstmals 1829 von Cuvier. Die grüne Wasseragame wird gelegentlich auch als Grüner Wasserdrache oder Hinterindische Wasseragame bezeichnet.

[OLEANDERSCHWÄRMER - SCHMETTERLING ALS CLOSE-UP, FORMATFÜLLEND] Der Oleanderschwärmer (Daphnis nerii) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Schwärmer (Sphingidae), der vorwiegend in den Tropen und Subtropen der alten Welt beheimatet ist. Er fliegt als Wanderfalter auch nach Europa ein und zählt auf Grund seiner Spannweite von bis zu 12 Zentimetern zu den größten hier vorkommenden Schwärmern. Anders als die ebenso weit aus dem Süden einfliegenden Totenkopfschwärmer und Linienschwärmer ist die Art aber nördlich der Alpen ein sehr seltener Gast. Wegen seiner prächtigen Färbung wird er zu den eindrucksvollsten Schwärmerarten gezählt.

Das Bild des Oleanderschwärmers ist eine Focus-Stacking Montage aus drei Einzelbildern, um die Tiefenschärfe zu vergrössern. Zum Einsatz kam PhotoAcute.

Quelle für Tierbeschreibungen: Wikipedia