Gabi und Sascha
Kategorien : Alle | Berlin | Bücher | Fotografie | Java | Linkhalde | Weichware | Verfassung

Der Wespenkopf ist ein Focus Stacking Bild. Ich habe für die erste Version die Photo Acute Version 2.7.0 verwendet. Diese war mal einer c't Fotografie Ausgabe beigelegt. Heute habe ich das selbe Ausgangsmaterial mit Helicon Focus in Version 4.2.7 erneut berechnen lassen. Das Ergebnis ist erschütternd. Das Photo Acute Ergebnis ist meilenweit entfernt von der Helicon Focus Qualität – in negativer Hinsicht. Aber bildet euch selbst ein Urteil.

Helicon Focus Version

[MAKROAUFNAHME EINES WESPENKOPFES CA. 7.2MM]

Photo Acute Version

[MAKROAUFNAHME EINES WESPENKOPFES CA. 7.2MM]

Jetzt muss ich nur noch das Problem mit den Artefakten links unten und rechts an den Beinen lösen.

Bei beiden Bildern wurden in LR der Tonwert angepasst und etwas der Kontrast erhöht.

[MAKROAUFNAHME EINES WESPENKOPFES CA. 7.2MM] Das Linsen Setup mit dem ich in den letzten Wochen mit Makros experimentiere ist ein sehr preiswertes. Alles zusammen hat es etwas über 100€ gekostet.

Herz des Systems ist ein Exakta 28mm 1:2.8 MC Objektiv mit M42 Anschluss. Das Objektiv wurde zwar als Makroobjektiv verkauft, erreicht aber auf Kleinbild (35mm) nur einen Abbildungsmaßstab von 1:6 (1:3 auf dem Micro FourThirds Sensor der E-P2). Es stammt auch nicht aus der untergegangenen Exakta Kameraschmiede der ebenfalls untergegangenen DDR, sondern war eine billige Handelsmarke aus Japan. Das Objektiv hat 35€ gekostet. Die Abbildungsleistung soll eher mau sein, ich habe das Objektiv nie normal an die Kamera angebaut. Vielmehr verwende ich es in der Retrostellung. Hierfür wird ein M42 Umkehrring an das 49mm Filtergewinde des Objektivs geschraubt. Dieser Umkehrring hat 10,95€ Euro gekostet.

[MAKROAUFNAHME EINES KAROTTENHERZENS CA. 7.2MM BREIT] Der Umkehrring wird mit einem M42 auf Micro FourThirds (MFT) Adapter an die Kamera angeschlossen. Bei diesen M42 auf Micro FourThirds Adaptern gibt es grosse Preisunterschiede. Dabei ist es nur ein mehr oder minder gut bearbeitetes Stück Metall. Der Preisunterschied zwischen 29,90€ und 49,99€ ist kaum durch höhere Präzision gerechtfertigt. Ich habe den Adapter für 29,90€ bestellt und bin – mangels Vergleich – zufrieden. Der Adapter sitzt fest auf dem Umkehrring und fest an der Kamera. Nichts wackelt, kein Spiel vorhanden.

Mit diesem Setup lassen sich Makros mit etwas weniger als zweifacher Vergrösserung (2X, Abbildungsmaßstab 2:1) auf Micro FourThirds Sensoren erzeugen. Die Aufnahme der Millimeteranzeige eines Zollstocks zeigt ca. 9mm horizontal.

[SPITZE EINER INJEKTIONSNADEL - FORMATFÜLLEND] Problematisch in diesem Bereich ist die Schärfentiefe. Sie liegt immer unter einem Millimeter. Die Situation kann durch Verwendung einer höheren Blende entspannt werden. Bei dem Exakta M42 Objektiv kann die Blende manuell eingestellt werden. Allerdings handelt es sich um einen Springblendenmechanismus. Dabei wird die Blende erst beim Auslösen der Kamera richtig eingestellt. Dies geschieht über einen Stift an der Objektivrückseite, der eingedrückt werden muss. Die E-P2 kann diesen Stift natürlich nicht eindrücken. Erstens hat sie keinen M42 Springblendenmechanismus und zweitens ist der Stift durch den Umkehrring gar nicht an der Kamera sondern auf das Objekt gerichtet. Wird der Stift manuell eingedrückt, springt die Blende schon beim Verstellen des Blendenrings an die richtige Position.

Es ist keine gute Idee den Stift beim Fotografieren mit einem Finger in das Objektiv zu drücken. Der Fokuspunkt wird immer verstellt, auch verwackelt die Aufnahme. Menschen sind hier nicht feinmotorisch genug. Ich habe das Problem gelöst, indem ich einen Nikon F Adapter auf das M42 Gewinde geschraubt habe, der den Stift in das Objektiv eindrückt. Vorteil des Nikon F Adapters ist, dass er nur wenige Millimeter schmal ist. Ausserdem war mit einem Preis von 14,50€ der billigste M42 Adapter den ich finden konnte.

[INSEKT, CA. 2 MM GROSS - FORMATFÜLLEND] Um die Vergrösserung noch weiter zu steigern kam noch ein flexibler Makro-Zwischenring für das Micro FourThirds Bajonett dazu. Flexibel deswegen, weil er in 7mm Schritten auf maximal 49mm Länge erweitert werden kann. Auch bei diesem Stück Blech gibt es wieder grosse Preisunterschiede. Von 14,90€ bis 49€ ist alles dabei. Auf den Bildern der Anbieter sehen alle Zwischenringe gleich aus. Deswegen habe ich mich wiederum für den billigsten entschieden. Die Bajonettanschlüsse sitzen fest und im gesamten Setup gibt es kein merkbares Spiel. Mit dem Zwischenring lässt sich der Abbildungsmaßstab auf ca. 4:1 (Vollformat 2:1) bringen.

Alles zusammen hat das Setup der Optik für die Bilder oben 106,25€ gekostet. Ein Abbildungsmaßstab von 4:1 zum Lowprice Modell.

Preisliste der Komponenten
Komponente Preis
Exakta 28mm 1:2.8 MC  35,00€
49mm auf M42 Adapter  11,95€
M42 auf MFT Adapter  29,90€
M42 auf Nikon F Adapter  14,50€
MFT Zwischenring  14,90€
Total 106,25€

Trotzdem ist das fotografieren mit diesem Setup alles andere als leicht. Ein Objektiv in Retrostellung wird immer auf unendlich fokussiert. Es muss über verstellen der Kamera oder des Objekts scharf gestellt werden. Das ist kein Spass. Ich habe das Bild der Spitze der Injektionsnadel oben gemacht, indem ich die Nadel hin und her bewegte. Ein echtes Geduldsspiel. Deswegen habe ich dann doch noch grösser investiert. In einen Makro-Einstellschlitten von Novoflex. Da habe ich dann einmal nicht gespart und betrachte den Einstellschlitten als eine Zukunftsinvestition. Mit diesem Einstellschlitten kann das Setup im zehntel Millimeter Bereich butterweich bewegt werden. Und mit diesen Aufnahmen können dann Focus Stack Bilder, z.B. die Wespe, gemacht werden.

Eines darf von dem Setup nicht erwartet werden: ein Wunder in Sachen Bildqualität. Das war auch nicht der Sinn der Anschaffung. Vielmehr wollte ich ausprobieren, was bei Makroaufnahmen in diesem Bereich alles beachtet werden muss. Dazu aber mehr in einem weiteren Blogeintrag.

Bilder und Beschreibung des Setups (Klicken zum Vergrössern)
Exakta 28mm 1:2.8 MC
Vorderseite
Exakta 28mm 1:2.8 MC
Springblendenstift
Umkehrring 49mm auf 42mm (M42)
Adapter M42 auf Micro FourThirds Exakta 28mm 1:2.8 MC mit Umkehrring Adapter M42 auf Nikon F
Nikon F Adapter auf M42 Gewinde um Springblendenstift in Objektiv zu drücken Exakta 28mm 1:2.8 MC mit Umkehrring und M42 auf Micro Four Thirds Bajonett (rechts) und Springblenden Arretierung mit Nikon F Adapter auf M42 Gewinde (links) 49mm Zwischenring für Micro FourThirds Bajonett
Exakta 28mm 1:2.8 MC mit Umkehrring und M42 auf Micro Four Thirds Bajonett und 49mm Verlängerungstubus (rechts) und Springblenden Arretierung mit Nikon F Adapter auf M42 Gewinde (links) Exakta 28mm 1:2.8 MC mit Umkehrring und M42 auf Micro Four Thirds Bajonett und 49mm Verlängerungstubus und Springblenden Arretierung mit Nikon F Adapter auf M42 Gewinde an Olympus E-P2 Exakta 28mm 1:2.8 MC mit Umkehrring und M42 auf Micro Four Thirds Bajonett und 49mm Verlängerungstubus und Springblenden Arretierung mit Nikon F Adapter auf M42 Gewinde and Olympus E-P2 auf Novoflex Castle Q Makroschlitten

Maßstabsbilder unterschiedlicher Setups - Alle Bilder in Retrostellung and Olympus E-P2
(Klicken zum Vergrössern)
9mm 7,2mm
Zwischenring (ohne Verlängerung)
7mm
Zwischenring (7 mm Verlängerung)
6mm
Zwischenring (14mm Verlängerung)
5,5mm
Zwischenring (21 mm Verlängerung)
5mm
Zwischenring (28 mm Verlängerung)
4,9mm
Zwischenring (35 mm Verlängerung)
ca. 4,5mm
Zwischenring (42 mm Verlängerung)
ca. 4,2mm
Zwischenring (49 mm Verlängerung)

1. Ergänzung: Vergrösserungsfaktor für Objektive in Retrostellung.

2. Ergänzung: Makrosetup geändert.