Gabi und Sascha
Kategorien : Alle | Berlin | Bücher | Fotografie | Java | Linkhalde | Weichware | Verfassung

Ich habe ein Aussage bekommen. Aus dem Innenministerium. Auf meine Nachfrage zur Anonymität. Geschrieben hat ein Herr Lorenz vom Bürgerservice. Und natürlich habe ich keine Antwort auf die Fragen bekommen:

Das Bundesinnenministerium hat NICHT vor, gegen die Anonymität im Internet gesetzlich vorzugehen. Es wäre ein Missverständnis, die Äußerungen von Minister Hans-Peter Friedrich (CSU) in einem «Spiegel»-Interview so zu interpretieren.

Herr Bundesinnenminister Dr. Friedrich hat sich lediglich für eine demokratische Streitkultur im Netz ausgesprochen. Er sei nach wie vor der Ansicht, dass es auch im Internet durchaus Bereiche gebe, in denen Anonymität sinnvoll sei. Es gehe nicht um eine gesetzliche Pflicht, sich im Netz überall auszuweisen zu müssen. Ich verweise in diesem Zusammenhang auch auf die Interviews, die Herr Bundesinnenminister der Passauer Neuen Presse und der Neuen Osnabrücker Zeitung zu diesem Thema gegeben hat.

Warum mich Herr Lorenz bei dem nicht anschreit erschliesst sich mir nicht.

Ich warte jetzt noch mal eine Woche auf eine Antwort und schaue in der Zeit mal nach, ob ich die Fragen auf Basis des Informationsfreiheitsgesetzes noch einmal stellen kann. Zumindest für Friedrichs Zeit als Innenminister.