Gabi und Sascha
Kategorien : Alle | Berlin | Bücher | Fotografie | Java | Linkhalde | Weichware | Verfassung

Das Problem des Urheberrechts lässt sich meiner Meinung nach auf zwei Narrative zurückführen:

  1. Computer sind Kopiermaschinen, weniger Maschinen zum Rechnen. Ca. 80 zu 20 ist das Verhältnis der Anzahl von Kopier- gegenüber Rechenbefehlen eines Prozessors.
  2. Das Internet ist geschaffen worden um einen Atomkrieg zu überleben. Dies ist noch heute sein gedanklicher Kern. Zensur oder das Vorgehen gegen Urheberrechtsverstöße sind technisch einem Atomschlag ähnlich. Das Netz umgeht derartige Einschränkungen oder erschafft Overlay-Netzwerke.

Zwei kleine Bausteine, die sich zu etwas grösserem kombinieren lassen. Als Softwareentwickler liebe ich solche Ideen :)

Aus diesem Grund tendiere ich immer mehr zu der Idee, dass das Urheberrecht nicht zu reformieren ist. Es hat sich überlebt. Und das schreibt jemand, der seine Brötchen mit der Schaffung geistigen Eigentums verdient.