Gabi und Sascha
Kategorien : Alle | Berlin | Bücher | Fotografie | Java | Linkhalde | Weichware | Verfassung

Ich mag Hans-Peter Uhl nicht. Herr Uhl wird auf tageschau.de mit den Worten zum Staatstrojaner zitiert: Vielleicht werden wir eines Tages sogar kleinlaut zugeben müssen, dass wir es gar nicht können.. Entweder spricht Uhl hier im Pluralis Majestatis oder er spricht als Vertreter des BKAs. Beides ist schlimm. Beim Maiestatis und bei der anderen Auslegung der Formulierung zeigt sich, dass er seinem Job als Volksvertreter nicht gerecht werden kann. Wie kann er als ein Vertreter der Legislative, der das Handeln der Exekutive überwachen soll, sich so mit einer Behörde der Exekutive so identifizieren? Doch nur, wenn er seinen Job als Volksvertreter nicht ernst nimmt. Für mich sind Menschen wie Uhl sind eine Gefahr für die Demokratie.