Gabi und Sascha
Kategorien : Alle | Berlin | Bücher | Fotografie | Java | Linkhalde | Weichware | Verfassung

Unsere Kugelbahn Nummer 5 ist fertig geworden. Nach langer Zeit der Optimierungen. Ziel war es diesmal die Kugeln mit einem niedrigen Drehmoment und einem hohen Drehmoment weiter zu befördern.

Accelerator

Der Accelerator ist das Element mit dem niedrigen Drehmoment. Die Umdrehung des Motor (ca. 275 U/min) wurde mittels Zahnräder auf ca. 4100 U/min gebracht und damit das Gummirad angetrieben. Dabei gab es in den ersten Stunden sehr viel seitlichen Abrieb am Rad. Die Ganze Bahn war voller Gummiteile. Dann hatten wir das Spiel im Griff und der Abrieb wurde minimal.

Der Accelerator kann eine Kugel nach vorne Beschleunigen. Allerdings reicht die Energie nicht aus grosse Höhenunterschiede zu überwinden.

Hammer

Der Hammer ist das Element mit dem hohen Drehmoment. Da er ca. 1 U/sec macht, dient er gleichzeitig als Mengenbegrenzer. Beim Hammer ist es wichtig, dass die Kugeln nacheinander zugeführt werden, da er immer nur ein oder maximal zwei Kugeln über die Distanz nach oben Beschleunigen kann.

Riesenrad

Das Riesenrad haben wir gebaut, weil wir es konnten :-) Das Rad mit dem Antrieb zu bauen ist eher eine Fingerübung. Die Aufnahme der Kugel hat sich allerdings als kniffelig herausgestellt. Daran haben wir mehrere Tage gebastelt. Das hatten wir völlig unterschätzt.

Das Riesenrad transportiert die Kugeln auch mit ca. 1 Kugel pro Sekunde nach oben.

Zug mit automatischer Richtungsänderung

Vom Riesenrad geht es in das Bahnelement. Zentraler Baustein ist der über Batterie angetriebene Zug, der automatisch den Richtungswechsel vornimmt. Für die Richtungswechseleinheit haben wird als einziges Element Bausteine zukaufen müssen, den Shock Absorber. Nach einigem experimentieren haben wir uns für den 9.5L Soft Spring entschieden. Kniffelig war hier die Kraftübertragung. Am geeignetsten hat sich das Knob Wheel (32072) herausgestellt.

Beim Zug war die Herausforderung es stabil und klein zu bauen. Gerade wenn der Zug den Richtungswechsel durchführt treten starke Kräfte auf, die die Zahnräder durchdrehen lassen und die ganze Konstruktion auseinander reissen.

Der Zug mit automatischer Richtungsänderung folgt dem Design von Akiyuky.


Nachtrag: Wir haben für das Modul Zug mit automatischer Richtungsänderung und das Riesenrad jeweils LXF Dateien für den Lego Digital Designer erstellt.